Bella hat doch keine Ahnung was bedingungslos und unwiderruflich ist.
Charles, deine Hand auf meinem Arm... Für 2 Sekunden. (Ich komme mir bescheuert vor, weil ich dich Charles nenne.)


Ich bin heute das erste Mal auf einem Motorrad mitgenommen worden. Nicht besonders aufregend - aber Spaß macht es.


Ach, Charles... (Hm.) Ich träume in letzter Zeit einfach ständig von ihm. Bitte, macht es weg. Mein lieber, lieber, wundervoller Charles.


Charles?
1.5.09 00:18



"Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die Anderen.
Und das ist deshalb so schwer, weil wir die Anderen für glücklicher halten, als sie sind."


Ist das wahr? Mag sein. Ich rede mir zwar ein, ich wäre schon zufrieden, wenn ich ein bisschen, so einen Hauch, ein klein wenig glücklich wäre. Mehr als andere? Muss nicht sein. Doch, natürlich, vermutlich lüge ich mich da wieder einmal an, das scheint in letzter Zeit zu einem regelrechten Hobby geworden zu sein.
Ich war bis eben bei Alex. Aqua plus Apple, ungesunder Knabberkram und, es geht ja nicht ohne, lästern hoch drei. Komischerweise bekommt man davon so ein gutes Gefühl, ganz, ja - Vielleicht, als würde man über den Leuten stehen, über die man herzieht, und die man am nächsten Tag wieder anlächelt. Ziemlich scheinheilig, die Sache, aber sie haben es ja nicht anders verdient.
Und um Charles gings auch. Das ist jetzt der Name, denn wenn ich Charles schreibe, muss ich wenigstens nicht sofort an ihn denken. An ihn und seine Haare, seine Stimme, seine Füße, seinen Rücken, seine Nase, seine Augen... Ich habe jetzt Zeit bis Ende Juni. Wenn es dann nicht wieder okay ist, dann... Muss ich mich behandeln lassen.
Ich bin nicht glücklich. Aber die "Anderen" sind mir gerade mal egal. Die "Anderen" wissen von alldem nichts. Nein, ich weigere mich, es zu glauben.


Ach, und Leonard Cohen ist doch der beste Freund von Gott.
25.4.09 23:31


Neuanfang. Wozu auch immer. Ich brauche das einfach. Feiert mich, küsst meine Füße. Ich bin der Wanderwind. (Oder so ähnlich, jedenfalls sehr unausgeschlafen.)
Ach, Ben Mansfield ist fast so toll wie Stephen. Aber nur fast.


"Vielleicht war das Herz ja wirklich wie ein Stück trockenes Birkenholz und konnte nur einmal entflammen und richtig hell lodern - und jedes Feuer, was danach käme, würde nur ein Glühen sein, kleiner und weniger heiß."
20.4.09 23:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]

Gratis bloggen bei
myblog.de